Bachforelle, Äsche & Co. - Muster & Bindeanleitungen

Navigation

 Startseite 
Fliegengalerie

 Bachforelle, Äsche & Co. 

Trockenfliegen
Nassfliegen
Nymphen
Streamer

Trockenfliegen
Das Fischen mit der Trockenfliege ist für Viele der Inbegriff des Fliegenfischens und visuell sicherlich die schönste Art einen Fisch zu überlisten. Sanft wird die Schnur abgelegt, die schwimmende Fliege bettet sich auf die Wasseroberfläche und gleitet langsam dahin. Bis sie in einem satten Ring verschwindet, dann ist ein weiterer Fisch auf die Täuschung herein gefallen.  ....

Das Fischen mit der Trockenfliege ist für Viele der Inbegriff des Fliegenfischens und visuell sicherlich die schönste Art einen Fisch zu überlisten. Sanft wird die Schnur abgelegt, die schwimmende Fliege bettet sich auf die Wasseroberfläche und gleitet langsam dahin. Bis sie in einem satten Ring verschwindet, dann ist ein weiterer Fisch auf die Täuschung herein gefallen.

Nassfliegen
Das Fischen mit einer Nassfliege zählte einst zu den erfolgreichsten Methoden des Fliegenfischens, ist aber zu Unrecht etwas aus der Mode gekommen. Die Nassfliege sollte immer ein möglichst bewegliches Muster sein und stellt entweder eine Larve dar, die im Begriff ist aus ihrer Nymphenhaut zu schlüpfen, oder ein Insekt welches ins Wasser gefallen ist und dort strampelnd ums Überleben kämpft.
 ...

Das Fischen mit einer Nassfliege zählte einst zu den erfolgreichsten Methoden des Fliegenfischens, ist aber zu Unrecht etwas aus der Mode gekommen. Die Nassfliege sollte immer ein möglichst bewegliches Muster sein und stellt entweder eine Larve dar, die im Begriff ist aus ihrer Nymphenhaut zu schlüpfen, oder ein Insekt welches ins Wasser gefallen ist und dort strampelnd ums Überleben kämpft.

Nymphen
Den größten Teil ihrer Nahrung nehmen Bachforellen und Äschen unterhalb der Wasseroberfläche zu sich. Mit der sogenannten „Nymphe“ imitiert der Fliegenfischer das Larvenstadium vieler Insekten von denen es eine große Vielzahl gibt. Ob realistisch gebundene Imitation einer Insektenlarve oder eine fantasievoll gefärbte künstliche Nymphenimitation, es gibt viele Wege zum Fangerfolg. ...

Den größten Teil ihrer Nahrung nehmen Bachforellen und Äschen unterhalb der Wasseroberfläche zu sich. Mit der sogenannten „Nymphe“ imitiert der Fliegenfischer das Larvenstadium vieler Insekten von denen es eine große Vielzahl gibt. Ob realistisch gebundene Imitation einer Insektenlarve oder eine fantasievoll gefärbte künstliche Nymphenimitation, es gibt viele Wege zum Fangerfolg.

Streamer
Mit dem Streamer imitiert der Fliegenfischer in der Regel kleine Fische. Insbesondere die großen Bachforellen haben sich auf Fische als Nahrung spezialisiert und sind dann mit Trockenfliegen oder Nymphen kaum noch zu fangen. Bei den Streamern unterscheidet man die möglichst naturgetreuen Muster, die in der Regel ohne grelle Farben auskommen und die Reizmuster, die etwas auffälliger und übertriebener ausfallen dürfen aber nicht minder wirksam sind.

Mit dem Streamer imitiert der Fliegenfischer in der Regel kleine Fische. Insbesondere die großen Bachforellen haben sich auf Fische als Nahrung spezialisiert und sind dann mit Trockenfliegen oder Nymphen kaum noch zu fangen. Bei den Streamern unterscheidet man die möglichst naturgetreuen Muster, die in der Regel ohne grelle Farben auskommen und die Reizmuster, die etwas auffälliger und übertriebener ausfallen dürfen aber nicht minder wirksam sind. width=
Inhalt:  Alexander Krusche